Lücken im CV? Ein Bewerbungsvideo hilft

Foto Lebenslauf, Blatt, darauf liegt ein Kugelschreiber

Ein Jahr Auszeit? Die Kinder betreut? Auf der Suche nach dem Sinn unterwegs gewesen? Es gibt viele Gründe, warum Lebensläufe heute nicht mehr so gradlinig aussehen, wie sich das einige Personalchef*innen immer noch wünschen. Die Zeiten haben sich eben geändert. Gerade junge Menschen wollen, bevor sie in das Berufsleben einsteigen, vielfältige Erfahrungen sammeln oder auf Reisen gehen und nehmen dafür Lücken im CV gern in Kauf. Manche überlegen auch sehr genau oder probieren erst einmal aus, welcher Beruf zu ihnen passt. Sind sie deshalb für den Arbeitsmarkt weniger wert?

Lücken im CV

Nein. Überhaupt nicht. Wer auf Reisen war, zeichnet sich durch internationale Erfahrung und vermutlich durch Sprachkenntnisse aus. Wer Kinder oder Angehörige betreut hat, kann vermutlich organisieren. Und selbst Menschen, die einfach eine Lücke oder mehrere Lücken im Lebenslauf haben, die nicht benannt werden kann, sondern eine echte Lücke ist, haben in dieser Zeit sicher etwas gelernt. Trotz der Vorteile, die Auszeiten bringen, stehen viele, die es betrifft, ihnen nach wie vor skeptische gegenüber und wissen nicht, wie sie diese Zeiten einer:m potentiellen Arbeitgeber:in „verkaufen“ sollen.

Bewerbungsvideo als Lösung

Wir von der .garage Berlin bieten unseren Kund:innen seit Neuestem die Möglichkeit an, mit uns zusätzlich zum Schreiben und Gestalten des Lebenslaufes und des Anschreibens, ein professionelles Bewerbungsvideo zu drehen. Alles zusammen kommt dann in eine Mappe, die einen Bildschirm enthält, sodass der oder die Arbeitgeber:in die Mappe aufklappt und sich sofort ein Bild von/m der oder dem Bewerber:in machen kann. Der Vorteil des Videos ist, das man sich damit eben weit über den Lebenslauf hinaus präsentieren kann. Mit einem Video kann man mehr von sich zeigen, kann überzeugen, kann authentisch rüberbringen, wer man ist.

Bewerbungsmappe

Um Dir zu zeigen, wie das Ganze aussieht, haben wir hier eine Beispiel-Mappe für Dich erstellt.

Warum nicht einfach ein Video schicken?

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, was das Ganze soll, warum Du nicht einfach direkt ein Video schicken oder einen USB-Stick ins Postfach werfen kannst. Die Antwort lautet: Weil Deine Bewerbung dann vermutlich sofort aussortiert wird, denn Arbeitgeber:innen schützen natürlich ihr Netz vor Viren und woher sollen sie wissen, dass Dein Video oder der Stick frei davon sind?

Kosten der Bewerbungsmappe

Die nächste Frage, die Du Dir sicher stellst, ist die nach den Kosten. Da haben wir eine gute Nachricht für Dich, denn wenn Du einen AVGS-Gutschein hast, dann werden die Kosten für die Erstellung des Videos für Dich übernommen.