Die Interessen von Gründern und Selbständigen in Deutschland werden nun auch in der größten, freiwillig organisierten und branchenübergreifenden Interessenvereinigung des Mittelstands vertreten. Nach ersten erfolgreichen Berührungspunkten ist der Verband der Gründer und Selbständigen Deutschland (VGSD) seit Mai Mitglied der deutschen MittelstandsAllianz des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft (BVMW).

Nach eigenen Angaben haben die 35 in der MittelstandsAllianz organisierten Verbände rund 900.000 Mitglieder, darunter mehrere Organisationen, die sich für die Anliegen kleiner Selbstständiger einsetzen. Mit dem VGSD kommt nun ein weiterer dieser bedeutenden Partner hinzu.

Bundesweit unterstützt und vertritt der VGSD branchenübergreifend Gründer und Selbstständige sowie kleine Unternehmen. Dabei ist es gelungen für die Mitglieder ein Netzwerk zu schaffen, das sie mit starker Stimme nach außen vertritt und dabei politischen wie fachlichen Austausch auf Augenhöhe ermöglicht. Durch seine Arbeit sensibilisiert er effektiv für die Bedeutung seiner Mitglieder für Wirtschaft und Gesellschaft.

„Im Mittelstand ist die Innovatorenquote in den letzten 10 Jahren drastisch eingebrochen. Selbstständigkeit und Innovationsgeist sind aber das Rückgrat des deutschen Mittelstandes. Gemeinsam mit unseren Partnern setzten wir uns für bessere Rahmenbedingungen für Selbstständige und Innovationskraft ein. Mit dem VGSD haben wir einen starken Partner an unserer Seite.“ sagte Mario Ohoven, Präsident des BVMW.

Der Beitritt zur Allianz öffnet dem VGSD weiteren Zugang zu Politikern und Beamten auf allen Ebenen und somit wachsenden Einfluss in Arbeitsministerium, Bundeskanzleramt, Wirtschafts- und weiteren für die Mitglieder relevanten Ministerien.

Andreas Lutz, Vorstandsvorsitzender des VGSD dazu: „Wir freuen uns, Seite an Seite mit der mittelständischen Wirtschaft für die Interessen der Soloselbstständigen und kleinen Unternehmen eintreten zu können. Sie machen den Großteil der Unternehmen in Deutschland aus, ihre Interessen werden aber oft übersehen bzw. nicht verstanden. Das wollen wir gemeinsam ändern.“

*Über den VGSD:*

Der Verband der Gründer und Selbstständigen e.V. (VGSD) vertritt die Interessen von Solo- und Kleinstunternehmern, Gründern sowie Teilzeit-Selbstständigen. Der 2012 gegründete Verband zählt aktuell rund 3.500 Vereins- und 14.500 Communitymitglieder. Die Mitglieder kommen aus allen Branchen, viele erbringen Dienstleistungen für Unternehmen. Besonders hoch ist der Anteil von Wissensarbeitern in „neuen Berufen“. So ist der VGSD unter anderem der größte Verband von IT-Selbstständigen und Beratern in Deutschland. Sitz des VGSD ist München. Weitere Informationen gibt es unter https://www.vgsd.de/

(Foto: Dr. Andreas Lutz, Vorstandsvorsitzender Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V.)