Werte auf dem Prüfstand

Frau in Sonnenblumenfeld

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch ein paar Tage, an denen vielleicht etwas Zeit bleibt, an 2023 zu denken, daran, wie es mit dem eigenen Unternehmen weitergeht und ob die Werte, die man nach außen tragen will, nach wie vor stimmig sind. Werte zeigen, wofür wir stehen. Sie sind Entscheidungsgrundlage und Motor. Aber sie verändern sich je nach Welt- und Gesellschaftslage. Darum ist es gut, sie ab und zu einem Check zu unterziehen.

Stellen Dir vor, Du führst ein Unternehmen XY und eines Deiner persönlichen Leitmotive ist Beziehungen. Du bist Dir dessen nicht bewusst, merkst aber, dass Du als Chef immer wieder an Grenzen stößt, weil Du Schwierigkeiten hast, Dich zu distanzieren und auch mal Konfrontationen zu wagen. Du willst zu allen nett sein, hast vielleicht sogar Angst davor, gemieden zu werden. Auf lange Sicht kann das nicht gutgehen. Warum? Weil Dir und Deinen Mitarbeiter*innen Deine Klarheit fehlt. Genauso kann es andersherum passieren: Du findest hierarchiefreie Unternehmen super, gründest eins, Dein Leitmotiv ist aber eigentlich Macht oder Status. Auch hier wird die Grenze schnell erreicht sein, wo es zu Konflikten – inneren und äußeren kommt. Wer gegen seine Werte lebt, der kann auf Dauer kein erfülltes Leben führen.

Eigene Werte und Unternehmenswerte

Was für die eigene Persönlichkeit gilt, lässt sich auch auf Unternehmen übertragen. Auch hier zeigen Werte, die das Unternehmen lebt oder eben nicht, den Kunden*innen woran sie sind. Vielleicht sind die Werte-Profile nicht so klar strukturiert, die bei Personen, aber angelehnt daran, sind sie auf jeden Fall. Wer für sich und sein Unternehmen die Werte überprüfen will, der kann sich am Werte-Schema von Steven Reiss orientieren. Reiss hat mit Hilfe von Studien 16 Lebensmotive/-werte extrahiert, die seiner Ansicht nach in ihrer individuellen Kombination sehr genau die Bedürfnisse und Werte eines Menschen abbilden.

Die 16 Lebensmotive nach Reiss

Die 16 Werte lauten:

Macht – Streben nach Erfolg, Leistung, Führung und Einfluss
Unabhängigkeit
– Streben nach Freiheit, Selbstgenügsamkeit
Neugier
– Streben nach Wissen und Wahrheit
Anerkennung
– Streben nach sozialer Akzeptanz, Zugehörigkeit und positivem Selbstwert
Ordnung
– Streben nach Stabilität, Klarheit und guter Organisation
Sparen
– Streben nach Anhäufung materieller Güter und Eigentum
Ehre
– Streben nach Loyalität und moralischer, charakterlicher Integrität
Idealismus
– Streben nach sozialer Gerechtigkeit und Fairness
Beziehungen
– Streben nach Freundschaft, Freude und Humor
Familie
– Streben nach einem Familienleben und besonders danach, eigene Kinder zu erziehen
Status
– Streben nach „social standing“, nach Reichtum, Titeln und öffentlicher Aufmerksamkeit
Rache
– Streben nach Konkurrenz, Kampf, Aggressivität und Vergeltung
Romantik
– Streben nach einem erotischen Leben, Sexualität und Schönheit
Ernährung
– Streben nach Essen und Nahrung
Körperliche Aktivität
– Streben nach Fitness und Bewegung
Ruhe
– Streben nach Entspannung und emotionaler Sicherheit

Individuell für Menschen und Unternehmen

Jeder Mensch hat ein individuelles Werte-Profil, eine einzigartige Kombination wesentlicher Leitbilder, die natürlich geprägt sind durch Erziehung, Gesellschaft und Umfeld. Und das ist das Spannende, was eine Reise in die eigene Werte-Landschaft so interessant macht. Am Ende steht nämlich die Frage, wer man hinter den Prägungen eigentlich ist. Wenn in der eigenen Familie der Wert Sparen ganz oben stand, heißt das dann, das ich den auch zwangsläufig in mir trage? Oder ist es ein erlernter Wert, der überhaupt nicht meinem Wesen entspricht? Ebenso kann es mit dem Unternehmen sein. Vielleicht ist es auf einem Wert gegründet, der dem Wesen des Gründers oder der Gründerin überhaupt nicht entspricht. Das kommt häufig bei Übernahmen vor, wenn ein Unternehmen von einer Generation an die nächste weitergegeben wird.

Werte-Test

Der Test von Reiss gibt erste Hinweise auf das persönliche Werte-Profil. Anhaltspunkte, die allerdings noch weiter hinterfragt werden sollten. Denn das, was wir leben und vielleicht auch bei dem Test als gegeben beantworten, muss noch lange nicht das ganz tief verankerte individuelle Leitbild-System zeigen. Es lohnt sich, noch tiefer zu tauchen und jeden einzelnen Wert zu prüfen. Darauf, ob er essentiell – also angeboren ist oder ob wir ihn erlernt oder angenommen haben. Denn oft sind es gerade die erlernten (Fremd)Werte, die uns zu schaffen machen und uns das Gefühl geben, neben der Spur zu laufen.

Im Coaching gibt es einige Techniken, die den Weg zum wahren Werte-Profil öffnen. Auch wir in der .garage Berlin legen bei unseren Beratungen großen Wert darauf, Gründer*innen entsprechend ihrer Werte auf ihr Unternehmen vorzubereiten.

Foto: ©Andrea Piacquadio by Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert